24. März 2020

Hochbegabtenprofil

Um musikalisch besonders aktiven Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eines Abschlusses durch die Reifeprüfung ermöglichen zu können, wurde am Musikgymnasium Wien ein spezielles Förderprofil entwickelt.

Das Hochbegabtenprofil bietet Schülerinnen und Schülern der 7. und  8. Klassen des Realgymnasiums bzw. der 8. und 9. Klassen des Oberstufenrealgymnasiums besonders flexible Rahmenbedingungen, die eine individuelle Planung von Übezeiten und Lernzeiten gewährleisten.

  • Die Aufnahme ins Hochbegabtenprofil setzt ein Instrumentalstudium/Gesangsstudium an einer Universität bzw. an einem Konservatorium und die Befürwortung des Instituts für Begabtenförderung der MDW voraus. Die Anmeldung erfolgt durch Abgabe des Anmeldeformulars, einer Aufstellung der geplanten musikalischen Verpflichtungen und eines Motivationsschreibens in der Direktion. Die Anmeldefrist für das Schuljahr 2020/2021 endet am 9.5.2020.
  • Die Aufnahme ins Hochbegabtenprofil gilt für die Dauer von einem Schuljahr und kann jederzeit von den TeilnehmerInnen oder durch Beschluss der Klassenkonferenz vorzeitig beendet werden.
  • Die TeilnehmerInnen sind verpflichtet zu Beginn jedes Semesters eine Übersicht der geplanten musikalischen Aktivitäten in der Direktion abzugeben.
  • Die TeilnehmerInnen werden von einer individuellen Lernbegleiterin betreut. Sie sind verpflichtet sich laufend mit ihrer Lernbegleiterin auszutauschen und mindestens zweimal im Semester einen persönlichen Gesprächstermin wahrzunehmen.
  • Alle TeilnehmerInnen können jederzeit Coachingstunden in den Schularbeitsfächern in Anspruch nehmen.
  • Durch die Aufnahme ins Hochbegabtenprofil entfällt die Verpflichtung schriftliche Entschuldigungen bzw. Ansuchen um Freistellungen abgeben zu müssen.
  • Lehrpersonen stellen Materialien, sofern dies möglich ist, auf Moodle oder übermitteln diese per email. Aus diesem Grund ist das regelmäßige Lesen elektronischer Benachrichtigungen auf dem Schul-email-Account unerlässlich.
  • Bei allen Schularbeits-, Test- und Prüfungsterminen besteht Anwesenheitspflicht.
  • Individuell vereinbarte Termine mit den jeweiligen FachlehrerInnen sind wahrzunehmen. Bei Verhinderung (z.B. Krankheit) sind die betroffenen FachlehrerInnen unverzüglich zu verständigen und Ersatztermine zu vereinbaren.
  • Die Mindestanforderungen, die in den einzelnen Gegenständen zu erfüllen sind, werden alle TeilnehmerInnen zu Beginn des Schuljahres schriftlich ausgehändigt.